BA Kunstforum Wien | Reflections | James Francis Gill | Kilian Saueressig | Austellungsansicht

Bank Austria Kunstforum – Reflections

Von 29 Juli bis 16. August zeigt das Bank Austria Kunstforum mit „Reflections“ die Werke zweier grundverschiedener Künstler.

Die Gast-Ausstellung befasst sich mit einem der Pioniere der amerikanischen Pop-Art, James Francis Gill und dem deutschen „Kunst-Quereinsteiger“ Kilian Saueressig. So unterschiedlich die beiden Künstler auch bezüglich Herkunft, Alter, Werdegang und künstlerischem Inhalt sind, so gibt es doch ein verbindendes Element: die Intensität der Farben. Das kommt besonders stark im zentralen Ausstellungsraum, der Säulenhalle, zum Ausdruck, wo sich die Werke von James Francis Gill und Kilian Saueressig direkt gegenüberstehen. Die restlichen fünf Ausstellungsräume sind jeweils einem einzelnen Künstler gewidmet.

James Frances Gill

Der Künstler wurde 1934 in Texas geboren, ging 1962 nach Los Angeles, wo sein Förderer, der Galerist Felix Landau, für ihn eine Einzelausstellung organisierte – hieraus resultierte der Ankauf des Marilyn Triptych, für die ständige Sammlung des Museum of Modern Art, es gilt als Schlüsselwerk in Gills Œuvre. Innerhalb kürzester Zeit wird James Francis Gill zu einem der wichtigsten Vertreter der amerikanischen Pop-Art und Mitbegründer der West Coast Pop Art. Zahlreiche Hollywoodstars lassen sich von ihm porträtieren. Ein wichtiger Meilenstein in der Künstlerkarriere ist 1967 die Beteiligung als offizieller Teilnehmer der USA an der Biennale „São Paulo 9 Environment USA 1957-1967“. Gill stellt dort mit den wichtigsten amerikanischen Zeitgenossen aus, u.a. mit Andy Warhol, Roy Lichtenstein, Robert Rauschenberg, Tom Wesselmann, Jasper Johns, Claes Oldenburg, Edward Hopper und Robert Indiana. Anfang der 1970er-Jahre, auf dem Höhepunkt seiner Künstlerkarriere, sucht er bewusst Abstand von Ruhm und Glamour der Kunstwelt.

BA Kunstforum | Reflections | James Francis Gill | Ausstellungsansicht| · Women in Cars
James Francis Gill · Ausstellungsansicht · Women in Cars

Seit etwa 2007 lässt sich eine neue, kreative Phase in seinem Werk ausmachen – Abstraktion und Figuration sind die Hauptthemen seines künstlerischen Ausdrucks. In der Ausstellung werden über 35 Arbeiten von James Francis Gill gezeigt, hauptsächlich Unikate direkt aus seinem Atelier. Es handelt sich um Bilder der Reihe „Women in Cars“, die in ihrer Bildaussage an sein Frühwerk aus den 1960er-Jahren anknüpfen. Sie konzentrieren sich auf die Person im Vordergrund, die amerikanischen Straßenkreuzer treten in den Hintergrund, sind nur Staffage, stark angeschnitten und reduziert dargestellt.

Kilian Saueressig

Der zweite in der Ausstellung vertretene Künstler ist verglichen mit Gill ein Neuling im Kunstbetrieb. Der studierte Maschinenbauingenieur Kilian Saueressig, Jahrgang 1969, arbeitete viele Jahre erfolgreich im mittelständigen Familienunternehmen. Erst im vergangenen Jahr ging er mit seiner Kunst an die Öffentlichkeit. Seine jahrelange Erfahrung im Bereich der Oberflächenveredelung und Formtechnologie setzt der passionierte Erfinder gekonnt in seinen Werken um.

BA Kunstforum | Reflections | Kilian Saueressig | Ausstellungsansicht
Kilian Saueressig · Ausstellungsansicht · 20-teiliges Bild

Form, Farbe, Licht, Malerei, sowie Micro- und Macrostrukturen definieren seine Arbeiten, die meist als LichtWandSkulptur mit LED-Beleuchtung konzipiert sind. Die Bildmotive, die gemalt, gesprayt oder gerakelt werden, erhalten durch Lasertechnologie plastische Oberflächen, deren Strukturen an die Narbungen von Reptilienhäuten, oder in ihrer Haptik auch an diamantgefasste Cabochon-Edelsteine erinnern. Durch verschiedene LED-Farben können die Farben des Kunstwerkes selektiert werden und so entstehen stets neue Bilder, bei denen je nach Farbauswahl einzelne Bildelemente stärker hervor- oder in den Hintergrund treten, bzw. verschwinden und sich so erst der mehrschichtige Bildinhalt erschließt.

In Wien werden seine Werke erstmals in einer Museumsausstellung gezeigt. Sie entstanden weitestgehend für diese Ausstellung, darunter die oben erwähnten Licht-Bilder, ein in der gleichen Technik gefertigtes 3 x 3 m großes 20-teiliges Bild aus einzelnen Elementen sowie zwei LichtFreiSkulpturen und Laserarbeiten auf verspiegeltem Stahl.

„Reflections“ • James Francis Gill und Kilian Saueressig

Bank Austria Kunstforum Wien • Freyung 8, 1010 Wien
barrierefreier, freier Eintritt • täglich 10.00 – 19.00 Uhr

[kamera] Nino Rainaldi · [quelle] Ediion Minerva